Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht umfasst alle Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Zu den möglichen Tatbeständen gehören u.a. die Schwarzarbeit, untersagte Nebenbeschäftigung, Spesenbetrug, Geheimnisverrat, Unterschlagung, Lohnfortzahlungsbetrug und Diebstahl. Als im Arbeitsrecht erfahrene Detektei  ermitteln wir für Fakten und Beweise, um Ihnen bestmöglich zu helfen, Ihre Ansprüche zu wahren. Unsere Detektei wird regelmäßig von Großkonzernen, mittelständischen Betrieben und auch kleineren Firmen beauftragt.

Gutes Geld für gute Arbeit! Welcher Arbeitgeber würde diesen Grundsatz nicht unterschreiben wollen? In der Regel ist das Arbeitsverhältnis auch ein Vertrauensverhältnis. Wenn Sie einem Mitarbeiter kündigen wollen, der krankfeiert, unterschlägt, manipuliert oder stiehlt, dann brauchen Sie vor dem Arbeitsgericht vor allem eines: Wasserdichte Beweise.

Sie hegen den Verdacht, dass sich bei einem oder mehreren Ihrer Mitarbeiter kriminelle Aktivitäten zum Nachteil Ihres Unternehmens entfalten? Unsere Wirtschaftsdetektei verifiziert Ihren Verdacht! Nur fundierte Beweise der kriminellen Machenschaften ermöglichen die fristlose Kündigung.

Bei entsprechend konstatiertem Betrugsverhalten Ihres Arbeitnehmers stellen der detailgenaue Ermittlungsbericht sowie die sehr hohe Glaubwürdigkeit eines entsprechenden Berufsermittlers sicher, dass Sie bezüglich der gewonnenen Erkenntnisse vor dem Arbeitsgericht sicher bestehen.

Bei der Detektei Detektiv-Team DSH Stuttgart können Sie auf über 20 Jahre Erfahrung bezüglich Ermittlungen im Arbeitsrecht bauen.

Übrigens…
Arbeitgeber dürfen krankgeschriebene Beschäftigte durch Detektive observieren lassen und ihnen bei berechtigtem Verdacht die Kosten dafür in Rechnung stellen lassen.
Bundesarbeitsgericht Kassel Az 8 AZR 5/97

Arbeitnehmer können nach einem Entscheid des Bundesarbeitsgerichts für Detektivkosten in erforderlicher Höhe in Regress genommen werden, vorausgesetzt es besteht ein konkreter Verdacht, dass ihr Verhalten den Betrieb schädigt. Dies trifft z.B. beim Krankfeiern zu. Nach einer Überführung kann der Arbeitnehmer zum Schadensersatz, der die Kosten aller notwendigen Maßnahmen inkl. den Detektivkosten enthält, verpflichtet werden.
8 AZR 5/97, 17.09.98

Wenn ein Arbeitnehmer, begründet durch einen konkreten Tatverdacht, einer vorsätzlichen Vertragspflichtverletzung mittels einer verdeckten Videoüberwachung überführt wird, sind die Kosten der Überwachung von diesem zu ersetzen. Ohne diesen konkreten Tatverdacht handelt es sich um nicht erstattungsfähige Vorsorgekosten. Unter Wahrung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes ist eine Interessenabwägung zwischen dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers und dem Eigen­tums­recht des Arbeitgebers vorzunehmen.
ArbG Düsseldorf 10. Kammer

Detektiv Wolfgang Hasenmaier, Detektei-InhaberInhaber Wolfgang Hasenmaier:
"Wir setzen uns diskret und zielgerichtet für Ihre Interessen ein!"
  • für Wirtschaft und Privat
  • Top-Referenzen
  • Vorgehensweisen seit über 25 Jahren kontinuierlich entwickelt
  • inhabergeführt
  • an mehreren Standorten
  • wahlweise regionale, bundesweite oder internationale Ermittlungen

Unverbindliche telefonische Erstberatung